Der BODDEN-Garten, Born auf dem Darß

Ausgangssituation:

Ein Reeddachhaus direkt am Bodden. Ein Grundstück von dem aus man das Wasser sehen kann! Ein Traum in einem empfindlichen Ökosystem.

Der Wunsch war, dass sich der Garten sensibel in die Natur eingliedert. Eine individuelle Gestaltung soll den Garten das ganze Jahr für die Besitzer und Feriengäste ansprechend und nutzbar machen. Trotzdem musste der Garten Wildschwein sicher sein.

Planungsvorschlag:

Eine traditionelle einheimische Weißdornhecke bildet den natürlichen Sichtschutz zum Weg und bildet gleichzeitig einen grünen, ruhigen Hintergrund für eine großflächige Staudenbepflanzung. Um die Staudenbepflanzung so pflegeextensiv wie möglich zu gestalten, ist das Beet als eine Art Hochbeet angelegt, so dass Rasengräser nicht einwachsen können. Die Staudenbepflanzung ist so dicht, dass sich schnell eine geschlossene Pflanzendecke entwickelt, so dass auch kaum einjährige Unkräuter eine Chance haben werden. Die Form des Beetes ist die einer Welle mit blauen Blüten wie das Meer.

Es werden zahlreiche Terrassen geschaffen, die so den Garten zu jeder Jahreszeit aber auch Tageszeit unterschiedlich nutzen lassen. Die Materialauswahl beschränkt sich auf regional typische Materialien: Klinker, Feldstein und Holz. Bei der Auswahl der Pflanzen wird ein Schwerpunkt auf einheimische Pflanzen gelegt, die keine Störung des empfindlichen Ökosystem Boddenlandschaft hervorrufen können. Ein großer Teil der „Rasenfläche“ wird mit einem Blumenrasen von der FA Rieger-Hofmann eingesät. So hat wird eine Teil der Gartenfläche für eine Artenvielfalt einheimische Kräuter wieder bereitgestellt. Trotzdem ist die Fläche begehbar.

Planungsleistung:

  • Entwurfsplanung
  • Erstellung Leistungsverzeichnis
  • Pflanzplan mit Pflanzenliste und Bestellliste

Umsetzung:

  • Erfolgt durch eine Fachfirma

Eigenleistung:

Die Pflanzung der Stauden erfolgt mit viel Spaß gemeinsam mit mir durch die Kunden.