Innenhof, QUICKBORN

Ausgangssituation:

Ein altes Fachwerkhaus, ein langgezogenes Wirtschaftsgebäude und eine große Scheune bilden eine Einheit auf einem schmalen langen Grundstück. Das Problem ist ein starkes Gefälle innerhalb des Innenhofes, der zur Folge hat, dass das Niederschlagswasser in die Scheune lief und keine Fläche zum Sitzen und Grillen da war.

Planungsvorschlag:

Aus der Küche gelangt man in den Garten, direkt davor soll eine Holzterrasse entstehen, um schnell draußen essen zu können. Eine ebene Fläche für geselliges Sitzen wird durch eine Terrassierung des Geländes geschaffen. Die Mauer soll ein ganz individueller Hingucker werden: aus alten Materialien, die für die Region typisch sind (Ziegelstein, Feldsteine, alte Granit-Bordsteinborde o.ä.), die zu dem alten Haus und seinen kreativen Bewohnern passt. Eine niedrige Hainbuchenhecke soll diese Fläche zur Zufahrt zur Scheune hin abgrenzen, damit ein geschützter Raum entsteht.

In die Zufahrt sollen Entwässerungsrinnen quer verlegt werden und so verhindern, dass Niederschlagswasser in die Scheune läuft.

Planungsleistung:

  • Entwurfsplanung und Beratung

Eigenleistung:

Der Mauerbau wurde vom Kunden selbst übernommen.