Unser Garten

Ausgangssituation:  

Ein alter Resthof, der zwei Jahre unbewohnt war mit 3000qm Gartenland und 5000qm Wiese und Obstgarten. Außer einer Eiche und einer wunderschönen duftenden, gefüllten Wildrose, die sich auf dem sandigen Boden wie durch ein Wunder durch Ausläufer hält, gab es keinen Garten, nur Wiese und Sand.  

Während wir das Haus renoviert haben, sollte trotzdem parallel so schnell wie möglich mit dem Garten begonnen werden.

 

Problem:  

Wie macht man so eine große Fläche zu Gartenland?  

Planungsvorschlag:  

Bodenbearbeitung mit Wollschweinen, die unseren Garten umgegraben und auch wirklich jedes Stück Quecke feinsäuberlich aus dem Boden gewühlt haben.false

 

Und so sind die ersten Tiere auf unserem Hof eingezogen. Inzwischen sind noch Ziegen, Hühner, Hasen, Katzen usw. dazu gekommen. 

 

Der Garten  

Wir wollten zum einen einen Garten der mit unserem Sandboden zurechtkommt, es sollte aber auch ein Schaugarten (www.offene-gaerten-in-mv.de) sein, der unterschiedliche Pflanzenkombinationen zeigt und damit als Ideenträger für andere Gärten dienen sollte. Er soll zeigen, dass Gärten nicht nur aus Lebensbaum- oder Kirschlorbeerhecken bestehen müssen, und das bei dichten Staudenpflanzungen das Unkraut keine Chance hat. Und das es Gärten gibt, die das ganze Jahr blühen. So sind ganz unterschiedliche Gartensituationen und Räume entstanden.  

Man geht einmal um das Haus herum, fängt mit dem Vorgarten an, geht den schmalen Weg an der Ostseite des Hauses durch den mediterranen Garten und gelangt dann in großen hinteren Teil des Gartens mit einer Staudenwiese, einem Gräserbeet, einem kleinen Obstgarten und dem Wasser/Steine/Sand-Strand-Bereich der Kinder. Und dann gibt es noch den Innenhof, unseren eigentliche Eingangsbereich.  

Virtueller Rundgang zu  verschiedenen Jahreszeiten

Vorgarten  

Unter den großen Linden der Lindenstraße liegt der Vorgarten.  

Der "mediterrane Garten"  

Ein schmaler Streifen an der Ostseite des Hauses. Die roten Klinkersteine speichern die Wärme auch, wenn die Sonne schon verschwunden ist. Hier fühlen sich Pfirsich- und Aprikosenbäumchen wohl. Die langen Eichenholzstelen greifen das Thema auf und dienen gleichzeitig als Abgrenzung zum Vorgarten.  

Der "hintere Garten"  

  • naturnahe Staudenwiese
  • Gräserbeet
  • Obstwiese mit Saunahütte
  • Wasser/Steine/Sand-Strand-Bereich der Kinder

Der Innenhof  

Der Innenhof erhält in den Hauptwegen eine Feldsteinpflasterung, die größte Fläche wird mit Wegegrand geschottert, wobei Beete ausgespart werden. Der Hühnerstall wird unsere „Orangerie".